Seite 2r

Die Pflanze

Auch diese Pflanze ist noch an ein reales Vorbild angelehnt: die Kornblume (Centaurea cyanus). Sie wurde bereits von Hippokrates (griechischer Arzt, ca. 460 - 350 v. Chr.) als Heilpflanze gegen Entzündungen eingesetzt. Es wird vermutet, dass sich ihr Name vom Centauren Chiron ableitet, der in der Antike als Wunderheiler galt und den griechischen Helden Achilles zu seinen Patienten gezählt haben soll. Das Wort „cyanus“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet „blau“.

Interpretation:

Die Blätter der oben abgebildeten Pflanze ähneln denen der Kornblume in Hinsicht auf Form und Farbe, kommen aber nicht in der 5er-Konstellation vor. Diese 5er-Fächerung könnte ein Hinweis auf den Menschen (5 Finger, Fingernägel erkennbar) oder ein Bezug zur Quinta Essentia sein.

Sehr deutlich zu sehen ist die farbliche Wiedergabe der Chakren, soweit sie bisher im Manuskript wichtig waren.

Die Wurzel ist stark stilisiert und verschlüsselt mehrere Botschaften. Zunächst ist in der Mitte das Zeichen für Wurzelchakra auf dem Kopf stehend eingezeichnet, um hier wieder einen definitorischen Bezug herzustellen. Links und rechts biegen 2 Wurzeln ab, die eine 9 (Vollkommenheit) andeuten und für die 2 Wurzeln des Menschen (Mutter und Vater) stehen.

Das Hochbringen der Wurzel wird durch den Wurzelsaft (rot) angedeutet, der durch die Halme hoch bis zu den Blüten (rote Punkte) fließt. Diese sind nicht blau, wie bei einer Kornblume zu erwarten und zumal das Buch auch Zeichnungen mit blauen Blüten aufweist, sondern weißlich gold, korrespondierend zur Farbe des Kronenchakras. Hierin ist wieder ein versteckter Hinweis an den Leser zu sehen, dass er kein botanisches Buch vor sich hat.

Rechts oben ist eine Sinneinheit auf das Blatt und darüber hinaus ragend geschrieben, deren Interpretation lautet:

Nach Vollkommenheit ist der Aufstieg durch das Tor des Herzens verbunden mit dem Ziel: der Anfang der Verbindung der ersten Ebene mit dem Menschen.

Dieser Satz gibt eine Kernaussage des Bildes wieder: Nach dem Aufstieg durch das Tor des Herzens ist die Basisebene zum Tor geworden (Vollkommenheit). Dadurch wurde die Verbindung zur ersten Ebene geschaffen.

Im unteren Blatt rechts findet sich eine weitere Aufschrift, die allerdings schwer entzifferbar ist:

Ziel der Wurzel ist … . Dies ist der Anfang des Aufstiegs von der ersten Ebene, wonach das Ziel des Aufstiegs über eine Ebene der Aufstieg über 2 Ebenen ist.

 

Absatz 1

 

Die Transformation nach der Vollkommenheit nach einfachem Aufstieg ist der Beginn des Aufstiegs über zwei Ebenen, wonach weitere Vollkommenheit folgt (1). Vollkommenheit steht vor dem Aufstieg über 2 Ebenen (der Schlangenkraft) durch das Tor des Herzens, der vor dem Ziel der Basisebene steht, welches der geistig erwachte Mensch ist (2). Transformation ist der Anfang des Aufstiegs über 3 miteinander verbundene Ebenen (3). Ziel ist der Aufstieg durch das Tor des Herzens, wonach die Wurzel nach der Basisebene mit der ersten Ebene verbunden ist, wonach der liebende Mensch mit seinen Wurzeln verbunden ist (4). Nach Vollkommenheit folgt der Aufstieg  (der Schlangenkraft) über 2 Ebenen durch das Tor des Herzens, wonach die Basisebene der Anfang ist des Aufstiegs über 3  miteinander verbundene Ebenen ist (5). Ziel des einfachen Aufstiegs durch die Basisebene ist der mit seinen Wurzeln verbundene Mensch, wonach der Aufstieg der Wurzel mit  Vollkommenheit verbunden ist (6).

In Sinneinheit 5 kann man das erste Zeichen (Vollkommenheit) auch als Wurzel verbunden mit der tiefen Wurzel deuten, denn das Zeichen ist unten nicht geschlossen.

 

Ziel von Transformation ist der Aufstieg von der ersten Ebene, wonach das Ziel der Basisebene der Aufstieg von der ersten Ebene, auf den Vollkommenheit folgt, ist (1). Nach der Verbindung der Basisebene mit dem einfachen Aufstieg, der verbunden ist mit den Vorfahren erfolgt der Aufstieg von der ersten Ebene (2). Es folgt der Aufstieg der Wurzel (3). Ziel des Aufsteigens von der Basisebene ist der Aufstieg von der 1. Ebene (4). Der Aufstieg durch die Basisebene durch das Tor des Herzens steht vor Vollkommenheit (5). Der Aufstieg der Wurzeln durch die Basisebene durch das Tor des Herzens ist verbunden mit  dem Tor der Basisebene (6).

In Sinneinheit 2 wird auf die Verbindungen hingewiesen, die Voraussetzungen sind für den Aufstieg von der ersten Ebene. So muss der einfache Aufstieg mit der Basisebene verbunden sein und mit den Vorfahren. In Sinneinheit 6 findet sich wieder der Hinweis, dass der Aufstieg durch das Herzen die Basisebene zum Tor werden lässt.

 

Das Tor des Herzens steht vor dem Aufstieg durch das Tor des Herzens, welcher der Beginn des Aufstiegs über drei verbundene Ebenen ist (1). Nach dem Aufstieg durch die Basisebene durch das Tor des Herzens folgt für die Wurzel Vollkommenheit (2). Es folgt Vollkommenheit (3). Ziel der Basisebene ist der Aufstieg von der 1. Ebene (4). Die Basisebene steht vor Vollkommenheit (5). Vollkommenheit steht vor Transformation, auf die Vollkommenheit folgt (6). Die Basisebene ist der Anfang des Aufstiegs über 3 verbundene Ebenen (7).

Bewusstsein über die Funktion der Basisebene ist Voraussetzung für Vollkommenheit. Bewusstsein über Vollkommenheit ist Voraussetzung für Transformation, die zu Vollkommenheit führt.

 

Nach dem Aufsteigen von der Basisebene, die ein Tor ist, ist die Wurzel verbunden mit drei Ebenen die verbunden sind mit dem über seine Wurzel aufsteigenden Menschen was verbunden ist mit Vollkommenheit (1).

Die Sinneinheit beginnt zunächst mit einem der seltenen Schreibfehler. Ob eine Wurzel zum Ziel verbessert wurde oder umgekehrt ist nicht eindeutig. Wir haben uns hier für die erste Variante entschieden, da sie mehr Sinn macht.

Außerdem erscheint ein neues Zeichen:

 

Aus der Wurzel steigt der Mensch auf und das Zeichen für Transformation deutet sich an.

Diese Sinneinheit enthält elementare Aussagen, was passiert, wenn die Basisebene zu einem Tor geworden ist:

  • Die drei Ebenen sind miteinander verbunden, was ein Hinweis auf die Wichtigkeit von Verbindung ist.
  • Der Mensch steigt über seine Wurzel auf, was verbunden ist mit Vollkommenheit, also einem Tor.

Die Basisebene steht vor dem Ziel des Aufstiegs durch das Tor des Herzens, das Transformation ist, die vor der Transformation steht, auf die Vollkommenheit folgt (2).

Das Bewusstsein über die Funktion der Basisebene, den Menschen mit seinen Wurzeln in Liebe zu verbinden, ist Voraussetzung, um das Ziel des Aufstiegs durch das Tor des Herzens zu verstehen. Das Ziel ist Transformation. Bewusstsein über diese Transformation ermöglicht Vollkommenheit. Ist die Wurzel aufgestiegen durch das Tor des Herzens und transformiert zurückgekehrt zur Basisebene, so folgt Vollkommenheit und der Mensch ist in Liebe mit seinen Wurzeln verbunden.

Nach dem Aufstieg über zwei Ebenen durch die Basisebene durch das Tor des Herzens folgt Vollkommenheit (3). Transformation verbindet die Wurzel mit der ersten Ebene, wonach der mit seinen Wurzeln verbundene Mensch seine Wurzel aufsteigen lässt (4). Ziel der Basisebene ist der einfache Aufstieg, nach welchem die Vorfahren über drei verbundene Ebenen aufsteigen (5). Es folgt Transformation (6).

 

Das Ziel ist der Aufstieg durch das Tor des Herzens, dessen Ziel vor dem Ziel der Basisebene, dem Aufstieg von der ersten Ebene steht (1).

Das Ziel des Menschen ist der Aufstieg durch das Tor des Herzens, der den Menschen mit seinen Wurzeln verbindet, indem die Basisebene zum Tor wird. Die Basisebene hat verschiedene Ziele, von denen einige umfangreicher sind als andere. Ihr Ziel hier ist der Aufstieg von der ersten Ebene. Dieser kann jedoch erst begonnen werden, wenn der Aufstieg durch das Tor des Herzens bereits erfolgt ist.

Die Verbindung der Wurzel mit der ersten Ebene steht vor dem mit seinen Wurzeln verbundenen Menschen (2).

Bewusstsein über die Wichtigkeit von Verbindung, hier, der Wurzel mit der ersten Ebene, ist Voraussetzung für den Menschen, um sich mit den Wurzeln verbinden zu können.

Ziel des Aufsteigens von der Basisebene ist Transformation, die der Beginn des Aufstiegs über drei Ebenen ist (3). Das Ziel der Basisebene ist der mit seinen Wurzeln verbundene Mensch, der Transformation erlebt, die den Vorfahren über eine Ebene aufsteigen lässt (4). Vollkommenheit steht vor dem Aufstieg durch das Tor des Herzens, der vor der Basisebene steht, die der Anfang des Aufstiegs über drei Ebenen ist (5).

Erst wenn die Basisebene vollkommen, ein Tor ist, kann sie der Anfang des Aufstiegs über drei Ebenen sein.

Transformation verbindet die Wurzel mit dem Aufstieg über zwei Ebenen (6).

 

Der Aufstieg der Wurzel ist der Beginn des Aufstiegs über drei Ebenen (1). Die Verbindung der Wurzel mit dem liebenden Menschen ist der Beginn des Aufstiegs über zwei Ebenen wonach Transformation oberhalb des Herzens stattfindet (2). Transformation verbindet den einfachen Aufstieg mit dem Ziel, welches der mit seinen Wurzeln verbundene Mensch ist (3). Ziel des Aufstiegs der Wurzel ist der Aufstieg von der 1. Ebene (4). Vollkommenheit steht vor dem Ziel des Aufstiegs durch das Tor Herzen, wonach der Mensch Transformation und Vollkommenheit erlebt (5). Nach Transformation ist das Ziel der Basisebene der mit seinen Wurzeln verbundene Mensch (6). Nach Transformation folgt für die Basisebene Vollkommenheit (7). Nach dem Aufstieg durch die Basisebene durch das Tor des Herzens folgt Vollkommenheit (8).

In Sinneinheit 2 erscheinen zwei neue Zeichen (am Anfang und am Ende):

Das erste Zeichen setzt sich aus Wurzel und dem liebenden Menschen zusammen.

Das zweite Zeichen ersetzt den unteren Bogen der 8 durch das Herzsymbol:

 

Das Aufsteigen von der Basisebene ist verbunden mit dem Ziel, welches der Aufstieg von der ersten Ebene ist (1). Auf den einfachen Aufstieg durch die Basisebene folgt Vollkommenheit (2). Transformation ist der Beginn des Aufstiegs über drei Ebenen, der verbunden ist mit nachfolgender Vollkommenheit (3). Ziel der Basisebene ist der mit seinen Wurzeln verbunden Mensch (4). Transformation verbindet die Vorfahren mit dem Aufstieg über eine Ebene (5).

 

Absatz 2

 

Nach einfachem Aufstieg folgt Vollkommenheit. Danach folgt Transformation, welche der Beginn des Aufstiegs über zwei Ebenen ist (1). Die Herzebene ist der Beginn des Aufstiegs über drei Ebenen (2). Das Tor des Herzens steht vor Vollkommenheit (3). Es folgt der Aufstieg der Wurzel (4). Ziel des Aufsteigens von der Basisebene ist der mit seinen Wurzeln verbundene Mensch (5). Ziel des Aufstiegs über 2 Ebenen ist Transformation, die die Wurzel mit dem Aufstieg über 2 Ebenen verbindet (6). Vollkommenheit steht vor dem einfachen Aufstieg, wonach das Aufsteigen von der Basisebene folgt (7). Ziel ist der mit seinen Wurzeln verbundene Mensch. Nach dem Aufsteigen von der Basisebene folgt für 2 Wurzeln Vollkommenheit (8). Transformation verbindet die Wurzel mit drei Ebenen, was vor dem mit seinen Wurzeln verbundenen Menschen steht, der Transformation und dann Vollkommenheit erlebt (9).

 

Transformation steht vor dem geistig erwachten Menschen, der seine Wurzel aufsteigen lässt (1).

Schon das Erkennen der Wurzeln ist Transformation. Ist diese erfolgt, nimmt der Mensch seine Wurzeln in einer neuen Weise wahr; er erwacht geistig und kann den Aufstiegsprozess beginnen.

Das Ziel des Aufsteigens von der Basisebene folgt (2). Ziel des einfachen Aufstiegs ist der mit seinen Wurzeln verbundene Mensch (besonders tiefe Wurzel) (3). Das Aufsteigen von der Basisebene ist verbunden mit zwei Wurzeln, die mit Vollkommenheit verbunden sind (4). Das Tor des Herzens steht vor dem einfachen Aufstieg, nach welchem für die Wurzel Vollkommenheit folgt (5). Vollkommenheit steht vor dem einfachen Aufstieg, der verbunden ist mit dem Ziel Transformation, auf die Vollkommenheit folgt (6).

Bewusstsein über Vollkommenheit ermöglicht die Verbindung des einfachen Aufstiegs mit dem Ziel, gibt Richtung und Verbindung.

Es folgt das Ziel des Aufstiegs der Wurzel: (7). Ziel der Basisebene ist der in Liebe mit seinen Wurzeln verbundene Mensch (8). Vollkommenheit steht vor dem einfachen Aufstieg, auf den Vollkommenheit folgt (9). Transformation verbindet die Wurzel mit dem Aufstieg über drei Ebenen (10). Transformation ist der Beginn des Aufstiegs von der dritten Ebene, dessen Ziel vor dem mit seinen Wurzeln verbundenen Menschen steht (11).

Auch der mit seinen Wurzeln verbundene Mensch hat weitere Ziele. Richtung gibt das Ziel des Aufstiegs von der dritten Ebene.

 

Das Aufsteigen über das Tor des Herzens steht vor dem einfachen Aufstieg, auf den Vollkommenheit folgt (1).

Bewusstsein über die Möglichkeit des weiteren Aufstiegs über das Herzchakra ermöglicht den einfachen Aufstieg, der zu Vollkommenheit führt.

In dieser Sinneinheit erscheint ein neues Zeichen: der Aufstieg vom Tor des Herzens.

 

In der nächsten Sinneinheit mischen sich 2 Zeichen in einem: Anfang und Vorfahren. Daraus ergeben sich zwei mögliche Interpretationen:

1. Die Basisebene ist verbunden mit dem Ziel: der geistig erwachten Mensch, welcher vor dem Anfang des Aufstiegs über drei Ebenen steht.

2. Die Basisebene ist verbunden mit dem Ziel: der geistig erwachte Mensch, der vor dem Aufstieg seiner Vorfahren über drei Ebenen steht. (2)

Ziel des Aufstiegs von der Basisebene ist der mit seinen Wurzeln verbundene Mensch (3). Die Verbindung des Aufsteigens von der Basisebene mit der Wurzel und die Verbindung dieser mit dem einfachen Aufstieg stehen vor Vollkommenheit (4). Transformation verbindet die Vorfahren mit dem Aufstieg über drei Ebenen (5). Nach dem Aufstieg durch die Basisebene durch das Tor des Herzens folgt für die Wurzel Vollkommenheit (6). Nach dem einfachen Aufstieg ist das Ziel der Wurzel der mit seinen Wurzeln verbundene Mensch (7). Der Aufstieg der Wurzel ist der Beginn des Aufstiegs über drei Ebenen (8). Die Vollkommenheit oberhalb der Wurzel ist der Anfang des Aufsteigens, der übergeht in den Aufstieg über 3 Ebenen (9).

Zwei neue Zeichen erscheinen in dieser Sinneinheit. Zum einen wird die Wurzel mit Vollkommenheit kombiniert:

Zweitens wird der Anfang um den Aufstieg ergänzt:

Das kann als Auslösezeichen des Aufstiegs gelesen werden. Hier geht das Manuskript mehr ins kleine Detail als zuvor.

 

Vollkommenheit steht vor Verbindung der Vorfahren nach der Basisebene mit dem Aufstieg über zwei Ebenen (1). Transformation ist der Beginn des mit seinen Wurzeln verbundenen Menschen (2). Die Basisebene steht vor Vollkommenheit (3). Transformation ist der Beginn der Verbindung des mit seinen Wurzeln verbundenen Menschen mit dem Ziel, dem Aufstieg von der ersten Ebene (4). Aufsteigen von der Basisebene ist der Beginn des Aufstiegs über eine Ebene (5). Nach dem Aufstieg des Menschen über die Wurzel, ist die Wurzel verbunden mit dem Aufstieg über zwei Ebenen (6). Das Ziel ist der mit seinen Wurzeln verbundene Mensch, der die Wurzel aufsteigen lässt (7). Die Wurzel ist verbunden mit dem Aufstieg über 4 Ebenen, von denen 2 verbunden sind (8). Nach dem Aufsteigen von der Basisebene sind zwei miteinander verbundene Wurzeln mit Vollkommenheit verbunden (9). Das Aufsteigen von der Basisebene ist verbunden mit dem Ziel, welches der Aufstieg von der ersten Ebene ist (10).

In Sinneinheit 7 ist der eine Strich als gerade ausgeführt, sodass möglicherweise auch das Symbol für den liebenden mit seinen Wurzeln verbundenen Menschen gemeint ist  (â) oder eine zusätzliche Ebene (i) eingezeichnet wurde.

 

 

Ziel ist der einfache Aufstieg, dessen Ziel der mit seinen Wurzeln verbundene Mensch ist (1). Die Basisebene ist verbunden mit Vollkommenheit (2). Die Basisebene ist verbunden mit dem Ziel, welches der Aufstieg von der ersten Ebene ist (3). Der Aufstieg durch die Basisebene durch das Tor des Herzens ist verbunden mit dem Ziel des Aufstiegs von der 1. Ebene (4). Das Ziel von Vollkommenheit ist der Aufstieg von der ersten Ebene (5). Die Vorfahren steigen über eine Ebene auf (6). Die Basisebene ist der Beginn des Aufstiegs über eine Ebene (7). Der Aufstieg der Wurzel ist der Beginn des Aufstiegs über drei Ebenen (8). Nach der Verbindung der Basisebene mit der Wurzel folgt nach dem Aufstieg durch das Tor Vollkommenheit (9). Vollkommenheit nach der Basisebene steht vor der Verbindung des einfachen Aufstiegs mit Vollkommenheit (10). Nach der Verbindung der Wurzel mit der Ebene darüber ist die Wurzel mit der ersten Ebene verbunden, wonach der Mensch mit seinen Wurzeln verbunden ist (11).

In Sinneinheit 11 erscheint zum ersten Mal die gespiegelte 5, auf die wir in Kapitel 6.2 schon eingegangen sind.

 

Das Aufsteigen von der Basisebene ist verbunden mit dem Ziel (1). Nach Vollkommenheit ist der einfache Aufstieg verbunden mit zwei Wurzeln, für die Vollkommenheit folgt (2). Nach der Basisebene folgt für die Wurzel Vollkommenheit (3). Transformation ist der Beginn des Aufstiegs über drei Ebenen (4). Nach der Basisebene steht der Aufstieg durch sie und das Tor des Herzens, worauf Vollkommenheit folgt (5).

 

Zusammenfassung des Seiteninhalts

Der Ablauf wird präzisiert. Nachdem die Basisebene nach dem Aufstieg der Wurzel durch das Tor des Herzens zum Tor geworden ist, kann der Aufstieg von der ersten Ebene über drei Ebenen beginnen. Damit dieses jedoch stattfinden kann, ist eine Verbindung der Wurzeln und der Vorfahren mit den Ebenen und den Aufstiegen Voraussetzung. Auf dieser Seite werden genau diese Verbindungen beschrieben. Sie erfolgen durch die verbindende Kraft von Transformation. 

Interessant sind die Perspektivwechsel in diesem Lehrbuch. Durch verschiedene Blickwinkel ist es leicht, für den Lernenden unbewusste Übergänge zu schaffen, so z.B. den Übergang von der Wurzel zum Vorfahren, also zu einem Menschen. Aufgrund der Fülle des Materials ist es hier nur möglich einen kleinen Ausschnitt als Beispiel für die Nutzung von Perspektivwechseln vorstellen

Zeile 10:

1) Ein Blick auf den Prozessablauf, auf einen Bewusstseinsprozess, der dem einfachen Aufstieg, der zu Vollkommenheit führt, vorausgeht.

2)  Mischung Anfang und Vorfahren

Die Basisebene ist verbunden mit dem Ziel, dass der Mensch geistig erwacht und vor entweder dem Anfang des Aufstiegs über drei Ebenen steht oder seine Vorfahren über drei Ebenen aufsteigen lässt. Beide Aussagen sind richtig, denn er hat ja noch nicht begonnen.

3) Es  folgt noch einmal als Ziel der Basisebene der mit seinen Wurzeln verbundene Mensch.

4) Die Wurzel wird mit Aufstiegen verbunden.

5) Jetzt werden die Vorfahren mittels Transformation mit dem Aufstieg über drei Ebenen verbunden.

6) Beschreibung, wann die Wurzel Vollkommenheit erlebt, also ein Tor passieren kann.

7) Die Wurzel hat das gleiche Ziel wie die Basisebene in Sinneinheit 3: den mit seinen Wurzeln verbundenen Menschen.

8) Der Aufstieg der Wurzel ist der Beginn des Aufstiegs über drei Ebenen.

9) Jetzt wird Vollkommenheit in eine bestimmte Beziehung mit der Wurzel gesehen und die Aufstieg beginnen.   

An diesem Beispiel wird deutlich, in welch fein abgestuften Schritten der Prozess vermittelt, die Perspektiven miteinander verwoben werden. In Kombination mit der Illustration kann das Unbewusste Zusammenhänge schaffen.

Die feine Wahrnehmung der Autoren (und damit auch der vermittelnden Lehrer) ist auch gut erkennbar an der 6. Zeile Sinneinheit 2, wo Entwicklung von Transformation durch verschiedene Positionen des Herzens bzw. des liebenden Menschen gezeigt wird. Diese Feinheit der Darstellung findet sich durchgängig im gesamten Manuskript.

WEITER

Die Vorlagen für alle Abbildungen des Manuskripts MS408 stammen von der "Beinecke Rare Book and Manuscript Library, Yale University, USA".